Work & Travel OHNE Sorgen

Mai 22, 2019

 „Mama, Papa, ich bin dann mal weg. Ich fliege für fünf Wochen nach Australien. Ein paar Euros sind schon zur Seite gelegt, um mir vor Ort ein cooles Auto zu kaufen und dann geht’s die Süd- und Ostküste hoch von Melbourne nach Cairns.“ Mit solchen oder so ähnlichen Offenbarungen sehen sich überraschte und besorgte Eltern heutzutage gerne von ihrem Nachwuchs konfrontiert.

Gradwanderung zwischen Abenteuerlust und Sicherheit

Die Siebenmeilenstiefel sind angezogen, der Rucksack geschultert, die neuesten Reise-Apps downgeloadet. Ein mehrwöchiger Backpacking-Trip oder „Work and Travel“-Aufenthalt in Australien, gehören heutzutage zum ganz normalen Lifestyle und guten Ton der Generation Z, begründet mit einem notwendigen Eintrag im Lebenslauf. Steht eine solche Reise doch dafür, ein Organisationstalent zu sein, über den Tellerrand zu blicken und unvorhergesehene Situationen ganz locker zu bewältigen.

All das trifft durchaus zu, doch wer weiß im Vorhinein, wie er wirklich in einem Notfall reagiert? Fürsorgliche Eltern malen sich oft die schlimmsten Szenarien aus: Wie findet der Sprössling eine Werkstatt, die ihn nicht über den Tisch zieht? Reichen die Englischkenntnisse aus der Schule und Netflix-Serien aus, um bei einem Unfall erklären zu können, wie und weshalb man beim Surfen nicht die perfekte Welle erwischte und das nun der Kopf und nicht das Bein wehtut? Der Arzt soll schließlich nicht „only railstation“ verstehen. Ein sogenannter „Evergreen“ ist auch der Verlust von Reisedokumenten. Gerade auf Campinplätzen oder Hostels, wenn man gefühlt jeden Tag woanders schläft und den Rucksack ein-, um-, aus- und wieder einpackt, bleibt der Reisepass oder der internationale Führerschein gerne unter dem Kopfpolster liegen – oder wird gar mutwillig entwendet. Behördenwege sind im Heimatland schon kein Spaß – aber in Down Under? Wie funktioniert das dort?

Auf Nummer Sicher mit SiDU

Trauen Sie Ihrem Junior oder Ihrer Weltenbummlerin ruhig zu, im Notfall nicht die Nerven über Bord zu werfen. Doch auf manche Situationen kann sich niemand im Voraus vorbereiten – bei aller Planung und Umsicht. Bei 100 detailliert ausgemalten Szenarien tritt mit ziemlicher Sicherheit die 101. ein. Wer rechnet schon zuhause mit einer Herde Schafe auf der Route 81 nach Cape York, die nach einer Kurve mitten auf der Straße den Weg versperren? Unfallberichte, Arztbesuche oder bürokratische Wege erfordern neben einem ganz speziellen Fachvokabular auch ein gewisses Maß an Erfahrung bzgl. der örtlichen und kulturellen Gegebenheiten und Feinheiten.

Erika Schmid, die Geschäftsführerin von SiDU, ist genau hierfür die perfekte Ansprechpartnerin für Ihre Tochter oder Ihren Sohn in Down Under. Neben beruhigenden Worten unterstützt die Wahlaustralierin mit fundierten lokalspezifischen Kenntnissen sowie einem australienweiten Netzwerk an Kontakten, wie z.B. vertrauenswürdigen Werkstattadressen. Kommt es beispielsweise zu einer Autopanne oder einen Unfall, braucht es nur einen Anruf – egal, ob untertags, in der Nacht oder am Wochenende – und Erika informiert über die ersten Schritte, die zu erledigen sind, wie der Unfallbericht rechtssicher aussehen muss und welche Werkstatt die Nächstliegende ist, um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Maßgeschneidertes Angebot für Backpacker und Eltern

Speziell für Backpacker oder „Work and Travel“-Reisende gibt es maßgeschneiderte SiDU-Angebote. So steht beispielsweise mit dem „SiDU – Work & Travel Paket“ der einzigartige Service pauschal für nur 238 AUD pro Aufenthalt und Person zur Verfügung. Inkludiert sind dabei eine täglich telefonische rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit und Erstauskunft. Je nach Situation und weiteren Bedarf wird die weitere Unterstützung und Problemlösung zu reduziertem Sonderpreis angeboten (siehe  Preisübersicht 2019).

Bei einer Buchung vorab sichern Sie sich übrigens eine australische SIM-Karte mit einem Guthaben von

AUD 10.00.

Wer seinen Nachwuchs schützen und die eigenen Nerven schonen will, ist mit einer Buchung bei SiDU auf der sicheren Seite – egal ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz – oder in Australien. Für Detailauskünfte stehen wir gerne zur Verfügung: erika@sicher-in-down-under.com.au.